Ein für die Stadtentwicklung wichtiges Projekt – welche Entscheidungsmöglichkeiten hat die Lokalpolitik?

Darum ging es bei der Akteneinsicht, die die Gruppe 17 zum Thema Lebensmittelmärkte an der Schillerstraße beantragt hat …

 

 

Das Jahr 2016 ist ein besonderes für den DMV Diedrichs Markenvertrieb GmbH & Co. KG.
Mein Großvater hat unser Familienunternehmen 1946 als „Drogengroßhandlung Walter Diedrichs“ gegründet.  DMV Diedrichs Markenvertrieb ist somit seit nunmehr 70 Jahren und mittlerweile in der 3. Generation ein fester Bestandteil des unternehmerischen Mittelstands in Bad Pyrmont und Umgebung. Darauf sind wir sehr stolz. Unser Unternehmen ist präsent in der Öffentlichkeit, es ist bekannt für starke Marken, eine rasante Unternehmensentwicklung und eine enge Bindung an die Stadt Bad Pyrmont.

Anlässlich dieses Jubiläums möchten wir Sie ganz herzlich einladen zu unserem

„Tag der offenen Tür“
am 28.05.2016 ab 14:00 Uhr
Offizielle Begrüßung: 14:30 Uhr
Dieselstraße 3-7, Bad Pyrmont

In zwangloser Atmosphäre möchten wir Ihnen auf unserem Firmengelände einen Einblick geben, WAS wir als Markenvertrieb tun, WIE genau unser persönlicher Arbeitsalltag aussieht und WARUM der DMV Diedrichs Markenvertrieb eigentlich so besonders ist, dass auch echte Global Player an uns Gefallen gefunden haben.

Gerne möchten wir Ihnen den „DMV Diedrichs Markenvertrieb-Gedanken“ in entspannter Atmosphäre näher bringen. Sie, Ihre Familie und andere Interessierte haben die Möglichkeit, sich an diesem Tag  über unser Unternehmen zu informieren und mit uns unser Jubiläum zu feiern.

Neben einem SkyLift  „Ballon am Kran“, mit dem wir Sie in die Lüfte schweben lassen, ist für Essen, Getränke, Spaß und Spiel (auch für Kinder) gesorgt!

Wir freuen uns auf einen geselligen, hoffentlich sonnigen  Nachmittag mit Ihnen.

Flyer DMV 70 Jahre

 

Im Oktober 2012 habe ich im Rat bei der Verabschiedung der Abschlüsse der Stadt für die Jahre 2008 und 2009 die große zeitliche Verzögerung bei der Abschlusserstellung kritisiert.

Viel verbessert hat sich seitdem nicht: Im letzten Finanzausschuss haben wir uns mit dem Jahresabschluss 2013 befasst und werden das auch in der Ratssitzung in der kommenden Woche tun.

Meine damalige Aussage, die Stadt befinde sich in einem „finanziellen Blindflug“ fand seinerzeit viel Kritik. Dass das Rechnungsprüfungsamt diesmal in seinem Bericht das nach wie vor nicht eingerichtete Controlling anmahnte, kann in diesem Zusammenhang jeder für sich selbst bewerten – handelt es sich beim „Controlling“ (engl. für „Steuerung“)  doch gerade um ein Instrument, um finanzielle Fehlentwicklungen frühzeitig zu erkennen und eben gegenzusteuern….

Unbenannt1

Pyrmonter Nachrichten vom 13.04.2016 bitte klicken

 

Verwaltungsrat Stadtsparkasse – Diskussion und Abstimmung im Rat

Februar 27, 2016

Wie nach den vorausgegangen Beratungen in den Ausschüssen zu erwarten war, haben gerade die Fraktionen, die Klaus Blome für die Bürgermeisterwahl nominiert (CDU) bzw. unterstützt haben (Bürgersinn-FDP), verhindert, dass er nun auch den Vorsitz im Verwaltungsrat der Stadtsparkasse übernimmt. Eine Grundsatzentscheidung, die vor dem Hintergrund der großen Herausforderungen für Stadt und Sparkasse nicht nur inhaltlich […]

Read the full article →

So war 2015 – Mein Rückblick

Dezember 31, 2015

Jedes Jahr, wenn ich meinen persönlichen Rückblick schreibe, denke ich, das Jahr war aber extrem ereignisreich und intensiver geht’s nicht mehr. Aber 2015 kann wohl ganz leicht mit den Vorjahren mithalten und in 2016 habe ich auch das eine oder andere vor. Los ging es ja gleich mit einem Paukenschlag. Nachdem ich den Jahreswechsel noch […]

Read the full article →

Wer liegt falsch?! Beschlusslage ist eindeutig

Dezember 28, 2015

Kurz vor Weihnachten hatten wir traditionsgemäß die letzte Ratssitzung des Jahres, in der es wie jedes Jahr u.a. um den Haushalt der Stadt sowie die Entlastung des Verwaltungsrates der Stadtsparkasse ging. Beide Themen hängen eng zusammen, denn es ist die gesetzliche  Aufgabe der Sparkassen, in ihrem jeweiligen Geschäftsgebiet „…die kommunale Aufgabenerfüllung des Trägers im wirtschaftlichen, regionalpolitischen, […]

Read the full article →

Letzte Haushaltsdebatte vor der Wahl – die Parteien müssen liefern!

Dezember 15, 2015

Kommunale Finanzen sind in der allgemeinen Wahrnehmung kein spannendes Thema, Sachfragen wie Gymnasium, Flüchtlinge etc. elektrisieren mehr. Wenn man sich jedoch klarmacht, dass die Handlungsmöglichkeiten Bad Pyrmonts in allen Sachfeldern aufgrund des seit Jahren unausgeglichenen Haushaltes massiv eingeschränkt sind, steigt die Spannung… Ohne Moos ist eben nichts los! Weil seit 2008 das über die Jahre […]

Read the full article →

„Everybody’s Darling“ in der Politik geht nicht…

Dezember 7, 2015

…aber bei der Kritik sollten gewisse Grenzen gewahrt bleiben. Es war mir vollkommen klar, dass mein Antrag zur Besetzung des Vorsitzes des Sparkassenverwaltungsrates auf kritische Fragen stoßen würde. Die Tatsache, dass ich im Rahmen der Fraktionsdisziplin im November 2011 selbst für die Besetzung durch ein Ratsmitglied gestimmt habe, musste diese Fragen zwangsläufig nach sich ziehen. […]

Read the full article →

Zusammenspiel zwischen Sparkasse und Stadt verbessern

November 20, 2015

Heute habe ich folgenden Antrag gestellt: Wir haben mit Klaus Blome einen als Volljuristen hervorragend qualifizierten Bürgermeister, der, wie das Wahlergebnis zeigt, einen breiten Rückhalt genießt. Trotzdem ist der Bürgermeister aufgrund von Entscheidungen zu Beginn der Ratsperiode weder Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtwerke, noch Verwaltungsratsvorsitzender der Stadtsparkasse und hat somit nicht die Handlungsmöglichkeiten, wie sie einem HVB […]

Read the full article →

…dann Hamburg: „Zeit Wirtschaftsforum“ im Michel

November 11, 2015

Am Donnerstag ging es direkt von der Ceuta Konferenz in Istanbul nach Hamburg, wo am Freitag das Wirtschaftsforum der Zeitung „Die Zeit“ stattfand. Auch wenn es nicht immer klappt, versuche ich schon, jedes Jahr bei dieser fantastisch besetzten Veranstaltung in der Hamburger Hauptkirche St. Michaelis „Michel“ dabei zu sein. So hatte ich das große Glück, […]

Read the full article →